Möglichkeiten & Grenzen

der astrologischen Prognose

 

Möglichkeiten & Grenzen

Was geht, und was geht nicht? Astrologie zeigt nicht, wann bestimmte Dinge einfach so vom Himmel fallen werden. Sie ist auch keine Glaskugel und nicht geeignet, konkrete Zukunftsereignisse vorherzusagen. Die Frage nach dem langersehnten Lottogewinn, oder wann der Traumprinz endlich an der Haustüre klingelt, wird sie uns leider nicht beantworten. Aber sie zeigt, welche Entwicklungsschritte für uns anstehen und für welche Aktivitäten sich günstige Zeitfenster öffnen.

Die Astrologie ist eine brillante Methode, um sich mit sich selbst auseinander zusetzen. Mit welchen Anlagen und Fähigkeiten bin ich auf diese Welt gekommen? Wie bin ich gedacht? Was sind meine Stärken, was meine Schwächen? Wo liegen meine Potentiale? Welche Fähigkeiten möchte ich entwicklen, welche Ziele in diesem Leben verwirklich? Unsere körperliche, geistige und seelische Entwicklung verläuft nicht gradlinig und kontinuierlich sondern in Rhythmen, Zyklen und Phasen. Einige dieser Phasen sind für die meisten von uns relativ gleich. Unsere Einschulung oder die Pubertät zum Beispiel sind Dinge, die wir alle mehr oder weniger zur gleichen Zeit erleben. Daneben gibt es aber für jeden von uns auch sehr individuelle Phasen, in denen bestimmte Entwicklungsschritte anstehen. Mit Hilfe der Astrologie können wir diesem inneren Fahrplan sehr gut auf die Spur kommen. Und wir haben die Möglichkeit, den Sinn hinter bestimmten Themen zu erkennen.

The winds of change – Wenn der Wind der Veränderung weht

Wofür ist die Zeit reif in meinem Leben? Stehen die Zeichen eher auf Veränderung und Neubeginn oder ist es doch sinnvoller, noch einmal alles zu geben und zu kämpfen? Vielleicht ist die beste Lösung auch einfach eine Kurskorrektur? Wenn ja, in welche Richtung…? Auf diese und ähnlich Fragen kann die Astrologie hilfreiche Antworten geben. Mit dem Wissen um das „Warum“ und „Wann“ läßt sich manche Entscheidung im Leben viel besser treffen.

Wenn’s läuft, dann läuft’s

Ist das Zeitfenster für eine bestimmte Entwicklung offen, unterstützt uns das Leben bei den entsprechenden Schritten. Oft zeigt sich das in den sogenannten „Zufällen“. Plötzlich öffnen sich Türen, begegnen wir den richtigen Menschen, sind wir zur rechten Zeit am rechten Ort. Fast scheint es so, als wenn sich der richtige Weg mit jedem Schritt wie eine Rolltreppe unter unsere Füße schiebt. Aber „tun“ muß man es selber. Bestimmte Dinge werden uns nicht einfach in den Schoß fallen, während wir selber zu Hause in Jogginghose auf dem kuscheligen Sofa sitzen bleiben. Selbst wenn uns die günstigen Gelegenheiten vor die Füße kullern, uns bücken und sie aufheben müssen wir immer selber.

.

Das „eigene Dazutun“ nimmt uns das Leben auch unter den günstigsten Voraussetzungen nicht ab!

Go with the flow.

Pfeil zurück 1
grünes Pfeilmännchen, Link weiter zur nächsten Seite